Dr. Sabine Horn


Vorträge

Juni 2011, Wien: Zeitzeugenschaft im frühen westdeutschen Fernsehen. Veranstalter: Universität Wien.
März 2011, Bremen: Der Bunker Valentin. Ein besonderer Gedächtnisort in Bremen. Veranstaltungsleitung, Impulsvortrag, Moderation. Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung, Geschichtslehrerverband Bremen.
September 2009, Basel: Moderation und Kommentar von 2 Panels auf der Konferenz “geschichtsdidaktik empirisch 2009”. Panel 1 Lehrpersonen – Kompetenzen; Panel 2: Historische Identität.
Mai 2009, Universität Bielefeld, Colloquium von Prof. Dr. Martina Kessel. Vortrag: Erinnerungsbilder - Auschwitz-Prozess und Majdanek-Prozess im westdeutschen Fernsehen
Februar 2009, Jena: Leitung der Doktorandenschule des Jena Centers - Geschichte des 20. Jahrhunderts (gemeinsam mit Wulf Kansteiner). Thema: Geschichte im Fernsehen
November 2008, Essen, Tagung: Kulturgeschichte und Geschichtsdidaktik im Dialog – Historische Horizonte und aktuelle Fragen. Vortrag: Kulturgeschichte in aktuellen Positionen der deutschen Geschichtsdidaktik und Panelleitung: Kulturgeschichte und Geschichtsdidaktik im Kaiserreich.
Juli 2008, Freiburg, Geschichtsdidaktisches Colloquium der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Vortrag: Die Berichterstattung über die NS-Prozesse im Fernsehen in den 1960er und 1980er Jahren im Vergleich.
März/April 2008 Göttingen, Interdisciplinary symposium on interpersonal and historical understanding and on self-regulated learning. Universität Göttingen, Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung. Panelleitung: Introduction into Research on Historical Understanding
April 2008, Göttingen, Zeithistorsiches Kolloquium Prof. Dr. Rainer Gries. Vortrag: Forensisches Erzählen - NS-Prozesse im Fernsehen
Januar 2008, Münster, Historisch-Didaktisches Kolloquium der Uni Münster „Visualität und Geschichte”. Vortrag: Bildung oder Histotainment? Zur Geschichte des Geschichtsfernsehens in der Bundesrepublik.
September 2007, Thessaloniki, Konferenz der International Society for History Didactics. Vortrag: History in Films and on Television – Research Perspectives for the History Didactics.
August 2007, Basel, Internationale Konferenz der Fachhochschule Nordwestschweiz „Geschichtsdidaktik empirisch“. Vortrag: Geschichtsfernsehen untersuchen: qualitative und quantitative Methodenvorschläge.
Dezember 2006 Jerusalem, Konferenz des International Institute for Holocaust Research Yad Vashem. Vortrag: "...A Justification to the World and Israel?" Shoah Discourses in Western German TV from the 1960s to the 1980s.
November 2006 Göttingen, Tagung des Zeithistorischen Arbeitskreises Niedersachsen (ZAKN): Das Gericht als Tribunal, oder: Wie der NS-Vergangenheit der Prozess gemacht wurde. Vortrag: "Zeigefingerpädagogik" oder "Demokratisches Lernen"? Vermittlungsstrategien in der TV-Berichterstattung über das Majdanek-Verfahren.
Mai 2006 Bielefeld, Kolloquium "Geschichte und Öffentlichkeit" der Universität Bielefeld. Vortrag: NS-Prozesse im Fernsehen.
März 2006 Göttingen, Tagung des Zentrums für interdisziplinäre Medienwissenschaft / Uni-Göttingen (ffk 2006).
Vortrag: Erinnerungsbilder - NS-Prozesse im Fernsehen.
Januar 2006 Frankfurt/Main, Deutsches Filminstitut/Fritz-Bauer-Institut: Cinematographie des Holocaust, Vortrag: Partizipatorisches Jugend-TV-Programm zum Majdanek-Prozess.
Juni 2005 London (Oral History Society/King´s College London) Using the War: Changing memories of World War Two. Vortrag: Oral History of the Nazi-Past in Western German Television.
November 2004 Bremen: Forschungscolloquium des DiMeB (Digitale Medien in der Bildung): Was ist interkulturelle Erziehung?
Mai 2004 Bremen (Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss / International University Bremen. ) Auswärtige Repräsentationen: Zur Selbstdarstellung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Vortrag: documenta I - Die Kunst als Botschafterin der Westintegration?
Mai 2004 Erfurt (Förderkreis Topf und Söhne/Kleine Synagoge Erfurt.) Vortrag: „Es ist wirklich so viel passiert in Auschwitz." Der Auschwitz-Prozess als Fernsehereignis.
März 2004 Berlin (European Social Science History Conference/ESSHC IISG Amsterdam). Session: Post-War Nazi Trials in a Gender Perspectiv.
Vortrag: Television coverage of the Majdanek Trial: An Analysis of Gender and History.
Mai 2002 Berlin: „Bestien" und „Befehlsempfänger" - NS-Prozesse und ihre öffentliche Resonanz aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive.
Vortrag: Die Fernsehberichterstattung über den Majdanek-Prozess aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive.
November 2001 Bremen Presseclub: „Bleiben die Mörder unter uns?" - Erinnerung an die nationalsozialistischen Gewaltverbrechen im Fernsehen.
Juni/Juli 1999 Frankfurt/Main: Forschungscolloquium Der erste Frankfurter Auschwitz-Prozess - Geschichte und Wirkungsgeschichte.
Vortrag: Die Fernsehberichterstattung über den Auschwitz-Prozess.

CMS by Bert Henke, 2008